Kopfschmerzen/Migräne

Kopfschmerzen, die häufig auftreten oder eine erhebliche Stärke haben, beeinträchtigen den Alltag. Ein Großteil der Erwachsenen hat mit Kopfschmerzen zu tun und etwa 15 Prozent der Bevölkerung leiden an migräneartigen Kopfschmerzen. Andere häufige Kopfschmerzformen sind kurzfristig, oder länger auftretende Kopfschmerzen vom Spannungstyp. Darüber hinaus gibt es aber viele seltenere Kopfschmerzarten, die nicht übersehen werden dürfen, weil sie eine besondere Therapie erfordern.

Unsere Praxis bietet eine umfassende Kopfschmerzdiagnostik an. Diese umfasst neben der ausführlichen Erhebung der Vorgeschichte die körperliche Untersuchung, gelegentlich apparative Zusatzuntersuchungen, je nach Krankheitsbild die Durchführung von bildgebenden Untersuchungen des Gehirns (CT/Kernspintomographie), EEG oder Ultraschalluntersuchungen der hirnversorgenden Gefäße.

Je nach Art des diagnostizierten Kopfschmerzen wird die individuelle Therapie mit den Patienten abgesprochen. Häufig ist es erforderlich, für einige Zeit einen „Kopfschmerzkalender“ zu führen, um die Wirksamkeit der angewandten Therapien zu überprüfen. Diese kann in der Akut-Medikation oder in der vorbeugenden Behandlung, bestehen, es können aber auch nichtmedikamentöse Behandlungsverfahren zur Anwendung kommen. Bei häufiger wiederkehrenden Kopfschmerzen oder schwereren Kopfschmerzattacken ist eine genaue Differenzialdiagnostik notwendig, um eine Fehlbehandlung, die häufig durch falschen und zu häufigen Einsatz von Kopfschmerzmitteln erfolgt, zu vermeiden.